Ordinary Men

Carola GöhlichOrdinary MenSContraLegem2021165

Ordinary Men


65Wenn ich heute an Auschwitz denke, dann kommt mir die Frau im Callenter in den Sinn, die mich quält und doch nur selbst nicht geschlagen werden möchte.


Es kommt mir das System in den Sinn, in dem ich nur eine gesichtslose Nummer bin.


Auschwitz heute, das ist die Empathielosigkeit, es ist der Einzelne, der in einer namenlosen Masse verschwindet.


Auschwitz heute, das sind wir, die wir uns zur Schlachtbank führen lassen.


Auschwitz heute, das sind ahnungslose Menschen mit der Gewissheit auf der richtigen Seite der Geschichte zu stehen.


Auschwitz heute, das ist ein Ort, an dem Besucher Fotos zum Andenken schiessen. Das ist ein Tor. Das sind Fotos, mit einem Lachen im Gesicht und einer Pose vor Schienen.


Auschwitz heute, das sind wir.

Carola Göhlich

Download
Ordinary Men
Carola Göhlich
CL21-1_5_S_OrdinaryMen_Göhlich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 23.7 KB

Chefredaktion

Marcel Alexander Niggli

 

Redaktion

Stefan Maeder
Louis Frédéric Muskens